Die besten Aktenvernichter fürs Büro

Die Wichtigkeit eines guten Aktenvernichters sollte nicht unterschätzt werden. Die kompakten Geräte gewährleisten, dass Dokumente, die vertrauliche Daten enthalten wie z.B. die Kontonummer oder eine Unterschrift, nicht einfach im Müll entsorgt werden müssen. Der Aktenvernichter bietet somit einen Schutz davor, dass die geheimen und wichtigen Daten in falsche Hände geraten – egal ob zuhause oder im Büro.

Die Auswahl an verschiedenen Geräten im Handel ist groß und so findet garantiert jeder Kaufinteressent einen passenden Schredder. Doch woran erkennt man einen guten Aktenvernichter? Worauf sollte beim Kauf geachtet werden? In diesem Ratgeber haben wir für Sie alle wichtigen Informationen zu Aktenvernichtern zusammengetragen und hoffen, Ihnen damit die Kaufentscheidung erleichtern zu können!

Was kann ein Aktenvernichter? Welche Dokumente können vernichtet werden?

Werden vertrauliche Daten für Unbefugte zugänglich gemacht, kann das unter Umständen schwerwiegende Folgen haben – sowohl in Unternehmen als auch in Privathaushalten. Der Schredder vernichtet Dokumente aller Art, wie Listen, Rechnungen, Mitarbeiterdaten, Kontoauszüge, vertrauliche Protokolle und viele weitere Akten. Moderne Geräte sind sogar dazu in der Lage, CDs und Kreditkarten bis zur Unkenntlichkeit zu zerschneiden. Dabei sind Aktenvernichter in verschiedene Sicherheitsstufen unterteilt:

Sicherheitsstufe:
P-1 und P2 für einfache Dokumente, für den Hausgebrauch
P-3 und P4 für vertrauliche Dokumente
P-5 für sehr vertrauliche Dokumente
P-6 für sehr sensible Dokumente, für Unternehmen
P-7 für streng vertrauliche Dokumente mit sensiblen Informationen

Aktenvernichter: Schnittmuster

Bei der Wahl des richtigen Aktenvernichters sollte die Wichtigkeit des Schnitts nicht unterschätzt werden, denn manche Schnittmuster bieten eine deutlich größere Sicherheit als andere. Während der Streifenschnitt-Aktenvernichter die Dokumente lediglich in Streifen zerteilt und sich dadurch nur für einfache Papiere eignet, schneidet ein Cross-Cut-Aktenvernichter vertikal und horizontal, sodass die zerstörten Dokumente kaum noch kenntlich gemacht werden können. Der Micro-Cut-Aktenvernichter nutzt das gleiche Schnittmuster, wie der Cross-Cut, allerdings zerteilt er dir Dokumente in noch feinere Teile, sodass lediglich keine Papierschnipsel übrig bleiben. Wer streng geheime Dokumente vernichten muss, sollte auf einen Crypto-Cut-Aktenvernichter zurückgreifen. Für den Hausgebrauch wäre die Nutzung allerdings etwas überzogen, denn solche Modelle werden vom Militär und von der Regierung genutzt.

Aktenvernichter kaufen: Welche Kriterien müssen beachtet werden?

Durch die große Auswahl im Handel verlieren Laien nicht selten den Übernblick. Die folgenden Kaufkriterien sollten bei der Anschaffung des neuen Aktenvernichters unbedingt beachtet werden, damit es im Nachhinein nicht zu unliebsamen Überraschungen kommt:

[strong]Größe des Auffangkorbs[/strong]
Wie viele Dokumente müssen regelmäßig vernichtet werden? Bei einem Schredder wird das Volumen in Liter gemessen. Je mehr Unterlagen zerkleinert werden müssen, desto größer sollte der Auffangbehälter sein.
[strong]Papiergröße[/strong]
Aktenvernichter sind für verschiedene Papierformate erhältlich. Daher sollte immer im Vorfeld überlegt werden, welche Formate am häufigsten geschreddert werden müssen. E
[strong]Maximale Seitenanzahl[/strong]
Wie viele Seiten soll der Schredder auf einmal vernichten? Vor dem Kauf sollte die maximale Seitenanzahl überprüft werden, die das Gerät mit einem Vorgang schafft. Bei Privathaushalten oder kleinen Unternehmen genügt es in der Regel, wenn diese Anzahl bei 10 Seiten liegt. Großfirmen sollten hingegen auf ein Modell zurückgreifen, dass 50 Seiten und mehr auf einmal zerstören kann.
[strong]Flexibilität / Transport[/strong]
Muss der Aktenvernichter öfter transportiert werden oder verbleibt er an einem Standort? Besobders in großen Büros müssen die Geräte oft von einem Schreibtisch zum nächsten wandern. Daher eignet sich hier besonders gut ein Schredder, der mit Rollen ausgestattet ist. Für den Hausgebrauch ist eine solche Ausstattung allerdings kaum interessant, denn in der Regel glänzen moderne Aktenvernichter durch eine kompakte Größe und ein leichtes Eigengewicht.
[strong]Garantie[/strong]
Wird der Aktenvernichter täglich benutzt? Bei häufigem Gebrauch sollte im Idealfall auf ein Gerät zurückgegriffen werden, dass mit einer langen Garantiezeit ausgestattet ist.
[strong]Einsatzmöglichkeiten[/strong]
Zu guter letzt ist natürlich noch wichtig zu wissen, welche Dokumente der Aktenvernichter zerstören kann. Genügt es, wenn das Gerät Papiere und/oder Pappe zerstört oder sollen auch Bankkarten oder DVDs vernichtet werden?

Welche Sicherheitsfunktionen sind wichtig beim Aktenvernichter?

Ein benutzerfreundlicher Aktenvernichter muss in sämtlichen Aspekten seiner Nutzung eine gute Sicherheit bieten. Das Gerät soll unwiderruflich Akten vernichten können, ohne dabei für den Benutzer mit einem Verletzungsrisiko einher zugehen. Die folgenden Sicherheitsfunktionen sollte ein Schredder daher im Idealfall besitzen:

1. Auto-Start/Auto-Stop:
Mit dem Auto-Start zerkleinert der Aktenvernichter eine Seite, sobald die Papiere in den Schlitz geschoben werden. Wird ein Papierstau entdeckt, sorgt die Auto-Stop Funktion für ein sofortiges Endes des Papiereinzugs.
2. Rücklauffunktion:
Diese Funktion dient zur leichten Behebung eines Papierstaus.
3. Auffangbehälter-Sicherheitsklappe:
Ist der Auffangbehälter voll, werden keine Dokumente geschreddert.
4. Überhitzungswarnung:
Läuft der Aktenvernichter zu heiß, bekommt der Benutzer sofort eine Warnung. Erst durch die Eingabe eines Sicherheitscodes lässt sich der Auffangbehälter anschließend entnehmen. Damit erhalten Unberechtigte keine Möglichkeit, auf die zerkleinerten Papierschnipsel zuzugreifen.
5. Auffangbehälter-Sperre:
Nur wenn der Auffangbehälter ordnungsgemäß am Gerät befestigt ist, kann der Schredder seine Funktion aufnehmen.

Fazit

Wenn Sie auf der Suche nach einem guten Aktenvernichter sind, werden Ihnen die oben genannten Aspekte die Kaufentscheidung maßgeblich erleichtern können. Wenn Sie wissen, welche Dokumente Sie zukünftig vernichten müssen, kann dies dazu beitragen, den Kreis der infrage kommenden Geräte weiter einzuschränken. Beachten Sie beim Kauf unbedingt auch die Sicherheitskriterien, denn nur so ist eine benutzerfreundliche und vor allem risikofreie Nutzung möglich.